Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Zeitschrift PULSAR Nr. 6 Juli/August 2020

Pulsar-Cover
•  Musik – unsere Welt
•  Heilsames Klangbaden
•  Naturheilkunde: Viren mit Naturpower zurückdrängen
•  Nada Brahma – Alle Welt ist Klang
•  Entfessele dein Potenzial
•  Am Anfang war der Klang
•  Die Welt nach Corona
•  Verzauberung durch die Glasharmonika
•  Abnehmen mit Musik

•  Wir klären auf: Morbus Crohn

•  Binaurale Beats
•  Frauen wollen schön sein
•  Gifttiere als Heiler
•  Ich träum´mich glücklich

•  uvm.

 

 

Christina Braun

Heilsames Klangbaden

Körper, Geist und Seele in Einklang bringen

Schwingung ist Energie. Wir sprechen von positiven Schwingungen, wenn wir uns wohlfühlen und mit der Welt im Reinen sind. Sind wir mit jemanden nicht auf einer Wellenlänge, so ist eher das Gegenteil der Fall. Die unsichtbare Qualität von Schwingung umgibt uns ständig. Oft sind wir im Alltag zu beschäftigt, um innezuhalten und in uns hineinzuspüren. Womit gehe ich gerade in Resonanz? Was kann ich tun, um ein Gefühl des Einklangs herbeizuführen?

Wenn wir die Kraft der Schwingung für uns Menschen verständlich machen möchten, gelingt dies am besten mit Klang. Schwingungen erreichen uns Ohr, sie werden hörbar und wir nehmen sie bewusst wahr.

Klangschalen

Vielleicht sind Ihnen Klangschalen eher als esoterisch anmutendes Instrument bekannt, das eine mystische Atmosphäre verbreitet. Doch in Klangschalen steckt viel mehr, wie Forschungen und Studien in den letzten Jahren bewiesen haben. Die goldenen Schalen finden immer mehr den Weg in den therapeutischen und pädagogischen Kontext. Sie werden zu einem Hilfsmittel in Arztpraxen, Kindergärten und Einrichtungen, die sich die Gesundheitsförderung zum Ziel setzen. Klangschalen eignen sich aufgrund ihrer Größe und der einfachen Handhabung sehr gut für Klangmassage und Gruppenangebote.

Wirkung von Klang

Stellen Sie sich vor, Sie werfen einen Stein in einen Teich. Es bilden sich konzentrische Kreise, die sich immer weiter fortsetzen. So verhält es sich auch mit den Schwingungen von Klangschalen. Durch Körperflüssigkeiten wir Blut, Lymphe und Verdauungssäfte breiten sich die feinen Vibrationen im Körper aus. Je nachdem, wie die Körperwahrnehmung des Klienten ausgeprägt ist, werden sie intensiver oder schwächer erlebt.

Um dem Klienten an die Wirkung der Klangschale heranzuführen, empfiehlt es sich, im Erstgespräch die Klangschale auf die flache Handinnenfläche aufzustellen und sanft anzuklingen. Bei geschlossenen Augen darf der Mensch Kontakt aufnehmen: Wie fühlen sich die Schwingungen im Körper an? Lösen sie ein bestimmtes Gefühl aus? Wo kann ich die Schwingungen spüren?

[...]

Den gesamten Artikel finden Sie in der aktuellen PULSAR-Ausgabe.

   
© ALLROUNDER